INSTITUT FÜR MATHEMATIK UND
WISSENSCHAFTLICHES RECHNEN
Text Karl-Franzens-Universitaet logo uni graz
     Präsentation     Mitarbeiterinnen    Forschung    Lehre    Allgemeines    Bibliothek    Fakultät    Uni Graz    Home
 

Tangenten an den Frohsinn

von Alexander Aigner

<Prev | Index | Next>


Weitere mathematische Gstanzln


Bleibt alles beim Alten.
Was ist denn das schon?
Es ist die identische
Transformation
Summiert sich das stumme
Erdulden zur Qual,
so wird aus der Summe
schon ein Integral
Da tragst für die Prüfung
die Aufgaben her.
Zu trag'n sind sie leicht,
aber dann sind sie schwer

Und dann sie besichtigen,
geht nicht so glatt.
Man ist nicht im richtigen
Riemann'schen Blatt.
Die Gruppe ist zyklisch.
Das ist allerhand.
Der Anfang und 's End
sind da ganz beianand.

Doch raufen's im Wirtshaus
ganz wild umanand,
so hast keine Gruppen,
da kriegst an Verband.
Das Dodekaeder,
das ist regulär.
Das weiß fast a jeder,
doch auch net viel mehr.
In endlich viel Schritten
kommt alles gut hin.
Da möcht ich schon bitten:
zu Fuß nach Berlin!
Erst waschst dich im Wasser,
dann trinkst du das Gsief.
Denn umgekehrt geht's net.
Nicht kommutativ.
Die Brilln mußt suchen.
Die is ganz vergrabn.
Doch daß du beim Suchen
was siehst, mußt sie habn.
Das Plus und das Mal
habm a andere Gstalt,
denn 18 ist jung,
aber 80 ist alt.
Schon x große Stücke
hat mancher gezählt.
Doch wenn x=0 is,
dann is es halt gfehlt.
Jeds Ding hat zwei Seitn,
so redn's umanand.
Die habm halt vergessn
aufs Möbiusband.

Von höherer Ordnung
is einer wohl blind,
der die Diagonalen
im Dreieck net find.

Die Geldzuschußquellen?
Ach diese erkennt
man in fast allen Fällen
als rasch konvergent.

So manches Gebiet
is a spanisches Dorf.
Es is unserm neuen
Gesetz isomorph.

Da habm's an Logarithmus
so lang permutiert,
bis schließlich daraus noch
a Algorithmus wird.

Ein zyklisch vertauschtes
Importvieh ist da.
Wir kriegen geliefert
die SAU AUS USA.

Wann Ganserln marschieren,
dann zeigen's uns gwiß,
wie a endliche Menge
linear geordnet is.

Was schaust denn und gehst da
im Kreis rundherum? -
Was glaubst denn, i such nur
mein Residuum.

So wirf auf die Straßn
net allerhand Dreck! -
I gib's ja schön eini,
nur der Korb is halt weg.

Der schüttelt den Kopf so.
Ich seh's jedenfalls.
Was glaubt ihr worüber?
Na, über den Hals.

Die neue Musik, ja
was haltst du davon?
Die Folge der Töne
ist oft monoton.

Und geht das so fort
in harmonischer Reih,
so findet man kaum noch
a Grenzn dabei.

A Krokodil is
ka Automobil
Daraus folgt auch: a Auto
is ka Krokodil.

Doch solchene Schlüsse
sind ganz trivial.
Wir spar'n die Genüsse
schon für's nächstemal.

Denn mehr noch zu bringen
das macht mir Verdruß.
Ich zieh' meinen Schluß draus.
Und der Schluß, der heißt: Schluß!


<Prev | Index | Next>

footer bild
  AKTUELL    SITEMAP   SUCHE   ENGLISCH   UNI GRAZ         Betreuer: Bernd Thaller / 13.11.04